Flyer.png
 

ICH.VERLUST

ein Klagelied an das eigene Dasein

30. november/01./02. Dezember | 20:00 UHR | Heppel & Ettlich

Inszeniert von Jana Haberkern

Ich.Verlust ist ein Rausch von Gedankensprüngen. In performativen Sequenzen denkt das Ich über sein Dasein nach. Das Suchen nach sich selbst, das ständige Schaffen von sich selbst und das immer wieder unterbrochen werden zeigt sich in den Ausbrüchen des Ichs. Es holt sich seine Existenz aus seiner Umwelt und sieht sich daraufhin selbst nicht mehr. "Ich bin eine Erfindung in euren Spiegeln, die ich nicht greifen kann. Ich renne gegen meine eigene Engstirnigkeit wie gegen eine Wand. Ich möchte meinen Geruch sammeln und ihn halten können, aber es wirkt als wären überall meine Nuancen zu riechen." klagt das Ich sein Umfeld an. Es denkt darüber nach, in welchen Spiegeln es sich selbst gefällt und in welchen nicht. Es möchte sich frei machen von seinem Umfeld und scheitert. Plötzlich äußert es den Wunsch nach Spiegelung.
Die Texte in Ich.Verlust sind eine Fragmentesammlung aus jahrelangen Überlegungen und Zweifeln an der eigenen Person. Die Texte prasseln auf die ZuschauerInnen ein wie ein Gedankenstrom. 



Es spielen:

Elena Wilkowski
Wiktor Grduszak

Regie & Bühne: Jana Haberkern
Regieassistenz: Claudia Kaunzner
Kostüm: Lisa Haselbauer
Musik: Emil Vorbrugg
Grafik: Janice Pelzer

Reservierung

Bitte fülle das Kontaktformular aus. Du erhältst in Kürze eine Bestätigung.

Ich.Verlust

30. November + 01./02. Dezember 2017
Beginn jeweils 20:00, Einlass jeweils 19:30

Karten: 7€/5€ erm.

 

Heppel & Ettlich

Feilitzschstraße 12
80802 München