Gegen_die_Demokratie-10.jpg

BEWERBUNGEN

DEIN PROJEKT AN DER STUDIOBÜHNE

Am_Feuer-092.jpg

Szenisches Praktikum SS 19

Leitung: Dr. KATRIN KAZUBKO

 

„Heimat, Eigentum, Hoffnung, Liebe, Freundschaft, Tod…“
Szenische Experimente zu Max Frischs „Fragebogen“

Blocksemniar

Ort: Neue Studiobühne twm, Neuturmstr. 5, Eingang: Am Kosttor

Beginn: Mo 18. März 2019 um 10 Uhr (s.t.)

Allgemeine Informationen: Das Wahlpflichtmodul Theaterpraxis steht Theaterwissenschafts-
Studierenden aller Studiengänge und Fachsemester offen (Bachelor: ab dem 2. Fachsemester).
Praktikum (WP 1.1) und Übung (WP 1.2) werden im SS 2019 wieder als Blockveranstaltung in den
Semesterferien vom 18. März bis zum Semesterbeginn am 23. April 2019 , jew. Mo-Fr 10-16 Uhr
angeboten. Die drei Aufführungen finden in der ersten Semesterwoche vom vom 25.-27. April 2019
statt.

Sind Sie sicher, dass Sie die Erhaltung des Menschengeschlechts, wenn Sie und alle Ihre Bekannten nicht
mehr sind, wirklich interessiert? – Halten Sie sich für einen guten Freund/ gute Freundin? –Hat Heimat für
Sie eine Flagge? – Wem gehört Ihres Erachtens beispielsweise die Luft? – Was gefällt Ihnen am Neuen
Testament? – Möchten Sie unsterblich sein? …
Max Frisch hat in seinem Tagebuch 1966-1971 Fragenkomplexe zu den Themen Erhaltung des
Menschengeschlechts, Hoffnung, Ehe, Freundschaft, Frauen, Humor, Geld, Vatersein, Heimat, Eigentum
und Tod unter dem Titel „Fragebogen“ formuliert, deren Beantwortung dem Leser überlassen bleibt. Im
szenischen Praktikum sollen ca. 12 -14 Fragen gemeinsam ausgewählt, diskutiert und ‚szenisch‘
beantwortet werden. Auf Sprache soll dabei weitgehend verzichtet werden! Körper, Mimik, Gestik,
Geräusche, Ton und Licht sollen dem Zuschauer einen breiten Assoziationsrahmen eröffnen und Anreize
geben, sich individuell mit den Antworten auseinanderzusetzen. Ausgangspunkt für die Experimente
wird ein leeres Bühnenbild sein, auf der Eimer (verschiedener Größen, Materialien und Farben) stehen,
die mit Naturelementen wie Wasser, Sand, Erde, Steine... gefüllt sind.

Anmeldung: Alle an diesem szenischen Experiment Interessierte sind am Freitag 8. Februar 2019 um
16.00 (s.t.) zu einem persönlichen Vorgespräch auf der Studiobühne eingeladen, bei der auch die
Bewerbungsmodalitäten besprochen werden. Wer bei der Vorbesprechung verhindert ist, sollte einen
Sprechstundentermin vereinbaren.

Die Teilnehmeranzahl ist auf 14 Personen beschränkt.

Voranmeldungen mit einem kurzem Lebenslauf und einem Motivationsschreiben sind ab sofort per
Mail an: K.Kazubko-Wigger@lmu.de zu richten.

WP 1.2 Wissenschaftliche Reflexion des szenischen Praktikums (Übung)
Einführend und begleitend zum szenischen Praktikum findet in der Übung eine wissenschaftliche
Reflexion in Bezug auf die szenische Umsetzung statt, wobei grundlegende Konzeptionsfragen, die
Auswahl der Fragen, Besetzung, Musik, Bühne Kostüme sowie dramaturgische Fragen im Mittelpunkt
stehen.

Beginn: Mo 18. März 2019 , 10 Uhr (s.t.) Ort: Neue Studiobühne twm, Neuturmstr. 5,

Eingang: Am Kosttor

Praktikum und Übung müssen nachträglich über LSF für das SS 2019 belegt werden.

Erdenbann

Leitung: Robert Lebhaft

 

Probenzeitraum: ca. Ende Februar bis Anfang Mai
Aufführung: 9. bis 11. Mai 2019

Gesuchte Rollen:

männlich:
Okkulter Wissenschaftler, junger Gelehrter< -
>Teeplantagenbesitzer, "Onkel Bär"< -
>Indischer Yogi<

weiblich:
>Nichte Bärs<

Beschreibung des Stücks:
Das Stück handelt von einem wissenschaftlichen Duell zweier Freunde, welches sie und ihre Angehörigen letztlich in immer komischere Verwicklungen sowie an die Grenzen ihres eigenen Verstands führt"

Kontaktemailadresse: ishdorun@gmail.com